Bericht des Spital Schwyz - Einmal mehr viel erreicht

"Leistungsangebot, Qualität und Sicherheit bilden zusammen die Grundlage für eine von Vertrauen getragene Beziehung zwischen Patient und Spital. Daran orientieren wir uns. Patientinnen und Patienten, Angehörige, Zuweisende sowie unsere Mitarbeitenden wollen wir in guten Händen wissen. Die Patientensicherheit sowie die Zufriedenheit der Patienten und Mitarbeitenden stehen im Fokus unserer kontinuierlichen Verbesserungen." Im Rückblick auf das Jahr 2018 finden sich unzählige Beispiele, welche diese Aussagen zur Qualität im Spital Schwyz belegen.

 

Gute Verankerung in der Kernregion - Blick von aussen

Interessierte waren voll des Lobes, als sie am Tag der offenen Tür am 10. März Einblick erhielten in die sanierten Privatbettenstationen, die stationäre Rehabilitation und den neuen Therapietrakt (Physiotherapie, MTT, Bad). Die umfangreiche Patientenbefragung im Frühjahr zeigte die hohe Zufriedenheit mit den Leistungen und der Infrastruktur des Spital Schwyz. Im Sommer bestätigte eine Imageanalyse, dass das Spital Schwyz in der Kernregion und bei Patienten sehr gut verankert ist. Die Belegärztinnen und -ärzte attestierten anlässlich der Jahresendgespräche sowohl dem OPS-Betrieb wie auch den Pflegestationen eine gute Zusammenarbeit.

 

Innovation - Daueraufgabe auch im Regionalspital

Einige ganz konkrete Beispiele für medizinische Innovationen 2018 im Spital Schwyz: Modernste Gewebeentnahmetechnik bei Verdacht auf Prostatakrebs in der Urologie; neue interventionelle Gefässeingriffe zur Eröffnung chronischer Verschlüsse von Arterien (Atherektomie) oder das schonende Ansaugen von frischen Thromben und Embolien aus Arterien oder Venen - beides eine enge Zusammenarbeit zwischen Angiologie und Radiologie; die Einführung von neuen Monitoringsystemen in der Anästhesie. Die 2017 gestartete stationäre Rehabilitation entwickelt sich erfreulich, so dass 2019 die geplante Erweiterung auf 12 Betten erfolgen kann. Leider musste das seit langem defizitäre Angebot der Augenoperationen infolge des bundesrätlichen Tarifeingriffes vom Oktober 2017 endgültig aufgegeben werden.

 

Blick nach innen

Mit der Mitarbeiter-Zufriedenheitsmessung wollte sich die Spitalleitung auch den internen Spiegel vorhalten. Das Bild fiel sehr erfreulich aus, gerade auch im Vergleich zu anderen Spitälern. Die über mehrere Jahre schrittweise verbesserten Anstellungsbedingungen für die Mitarbeitenden (u.a. Lohnnebenleistungen) wurden positiv bewertet. Für die Zufriedenheit spricht auch die um 2% gesunkene Fluktuationsrate. Die hohe Leistungsbereitschaft der Mitarbeitenden zeigte sich in der Steigerung der stationären wie auch der ambulanten Fälle und Sprechstunden, dies bei erneuter Bautätigkeit. Im Hintergrund wurde wiederum eine Vielzahl von Projekten bearbeitet: Marketingkonzept, Evaluation des administrativen Patientenprozesses, Informatiksicherheit, Rekole-Zertifizierung, neues Strahlenschutzkonzept, Rezertifizierung Traumanetzwerk, Spezifikation Pflegeprozess-Modul im KIS u.v.m. Im Fokus standen dabei stets die Verbesserung der Leistungsqualität, die Patientensicherheit und die Motivation der Mitarbeitenden.

 

Personelles

Dr. Matthias Schneider ist Facharzt FMH für Chirurgie, Allgemeinchirurgie und Traumatologie und verstärkt die Chirurgie als Leitender Arzt sei Mitte April 2018. Auf der Palliative Care Station hat Dr. Piotr Sobanski, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, spez. Palliative Care, im September 2018 die ärztliche Verantwortung von Dr. Urs Gössi übernommen. Dr. Gössi gebührt an dieser Stelle nochmals der allergrösste Dank für seinen langjährigen Einsatz für das Spital Schwyz und für den erfolgreichen Aufbau der Palliative Care. Weiter fand sich fachärztliche Verstärkung mit Dr. Alessandra Reichlin im pädiatrischen Dienst und mit Dr. Johanna Stör bei den Belegärzten der Gynäkologie/Geburtshilfe. Anfangs Dezember 2018 begann Franziska Föllmi-Heusi ihre Einarbeitung als künftige Direktorin.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Patientinnen und Patienten, die das Spital Schwyz als Behandlungsort gewählt und ihm somit ihr Vertrauen geschenkt haben. Ein grosser Dank gebührt ebenso allen Mitarbeitenden, die mit ihrem Einsatz und ihrer Loyalität zu einem erneut so erfolgreichen Jahr beigetragen haben. Herzlichen Dank auch allen Beleg-, Konsiliar- und zuweisenden Ärzten, den vielen Freiwilligen, die mit ihrem grossen Engagement oft still und leise zum Gelingen beitragen, den Partnerspitälern, den externen Dienstleistern und dem Vorstand und den Mitgliedern der Krankenhausgesellschaft Schwyz.